Weihnachtsgruß des Ortsbeauftragten

Liebe Helferinnen und Helfer, Angehörige, sowie Arbeitgeber, Freunde und Förderer der THW Hamburg-Nord,

das Jahr neigt sich dem Ende und wir haben wieder einmal zeigen können, dass wir den Herausforderungen gewachsen waren.
Ob es die Brandeinsätze, Technischen Hilfeleistungen oder der G20 Gipfel war, mit der Einsatzbereitschaft unserer Helferinnen und Helfer konnten wir die gestellten Aufgaben lösen.

Ein besonderer Dank an dieser Stelle noch einmal an alle, die an diesen Einsätzen teilgenommen haben.

Umtriebig war auch unsere Jugendgruppe. Sie begann das Jahr mit einem Nachtorientierungsmarsch, besuchte Messen, führte verschiedene Besichtigungen durch, belegte im Fußballturnier den 1. Platz, beteiligte sich aktiv an mehreren Übungen.
Das Länderjugendlager Küste so wie viele andere Veranstaltungen waren Herausforderungen, die die Jugendlichen gerne angenommen haben.
Jetzt nach dem Spatenstich am 24.07. warten alle auf die Fertigstellung des neuen Jugendzentrums auf dem Gelände des Ortsverbandes. Wir hoffen dieses im Mai nächsten Jahres einweihen zu können.

Neben den vielen Aktionen gab es leider auch Schattenseiten.
Unser Kamerad Carsten Radisch ist nach einem tragischen beruflichen Arbeitsunfall seinen Verletzungen erlegen.
Mit großer Betroffenheit haben wir die Nachricht erhalten, dass unser langjähriger Helfer, Thomas Rohde, für immer von uns gegangen ist.
Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ihrer beider Leistungen und Verdienste würdigen. Ihr bleibt steht’s in unserer Erinnerung.

Ich wünsche uns allen Gesundheit, ein erfülltes Leben, den Helferinnen und Helfern unseres Ortsverbandes, dass auch im Jahre 2018 unsere Kameradschaft weiter wächst und wir den THW-Gedanken weiter ausbauen können.

Besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich allen

Dietwald Jager
Ortsbeauftragter für Hamburg-Nord

zurück


Dietwald Jager, der Ortsbeauftragte für Hamburg-Nord.