Helfer aus Hamburg-Nord hilft in Äthiopien

Als Verstärkung für das Team des THW reise am 12.09.2011 ein Helfer aus dem Ortsverband Hamburg-Nord nach Äthiopien. Das THW ist seit Anfang August in dem afrikanischen Land, um die Lebensbedingungen der Flüchtlinge zu verbessern. Mehr als 12 Millionen Menschen sind am Horn von Afrika von der schlimmsten Trockenheit seit 60 Jahren betroffen, Hunderttausende mussten ihre Heimat verlassen.

Das THW-Team unterstützt im Flüchtlingslager Dolo Ado das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) bei der Verbesserung der Lebensbedingungen der Betroffenen. Die Aufgaben umfassen unter anderem Aufbau und Reparatur der Elektro-, Sanitär- und Wasserversorgung sowie Infrastrukturmaßnahmen.

Das Technische Hilfswerk ist die Einsatzorganisation des Bundes für den Bevölkerungsschutz, getragen von über 80.000 ehrenamtlichen Einsatzkräften und rund 800 hauptamtlichen Mitarbeitern. Mit technischem Fachwissen und Spezialgerät leistet das THW seit vielen Jahren auch im internationalen Bereich schwerpunktmäßig technisch-logistische Hilfe. In den vergangenen sechs Jahrzehnten war das THW weltweit in mehr als 130 Ländern bei humanitärer Soforthilfe, Projekten und Hilfsgütertransporten im Einsatz.

zurück

Das Gebiet um Dolo Ado erreichen die Flüchtlinge oft nur mit dem Hab und Gut, dass Sie am Leibe tragen.
Das Gebiet um Dolo Ado erreichen die Flüchtlinge oft nur mit dem Hab und Gut, dass Sie am Leibe tragen.

Im Transitcamp, etwa drei Kilometer von Dolo Ado entfernt, warten die Flüchtlinge auf einen Transport in eines der vier Flüchtlingslager.
Im Transitcamp, etwa drei Kilometer von Dolo Ado entfernt, warten die Flüchtlinge auf einen Transport in eines der vier Flüchtlingslager.

Mit bis zu 40.000 Flüchtlingen sind die Flüchtlingscamps an ihren Grenzen angelangt.
Mit bis zu 40.000 Flüchtlingen sind die Flüchtlingscamps an ihren Grenzen angelangt.