Die Fachgruppe Ortung

Die FGr O schafft bei schwierigen Schadenslagen die Voraussetzungen für die Rettung Verschütteter, indem sie die Lage von Personen ermittelt. Ihre Einsatztaktik setzt auf die Kombination von Bergungsspezialisten, qualifizierten Rettungshunden und elektronischem Ortungsgerät, deren Zusammenspiel auch bei Verschütteten in schwierigsten Lagen einen Rettungserfolg verspricht. Es wird bei der Fachgruppe Ortung zwischen Typ A und Typ B unterschieden.

Darüber hinaus kann die Fachgruppe Ortung weitere Aufgaben wie z.B. Vermisstensuche oder Aufspüren von Leckagen an Versorgungsleitungen übernehmen. Die FGr Ortung ist darüber hinaus geeignet zur Übernahme örtlicher Sonderaufgaben in Zweitfunktion.

Ausstattung (Typ A):
• MTW, 1,2t Nutzlast
• Anhänger, 1t NL
• Rettungsausstattung
• Erkundungsausstattung
• Sicherungsausstattung
• Verschüttetensuchgerät elektronisch/akustisch
• 6 Rettungshunde soweit örtlich keine Alternative vorhanden
• Rettungshunde-Ausstattung

Typ B ist identisch mit dem Typ A, ist allerdings die rein technische Variante ohne Rettungshunde.

Im Länderverband HH, MV, SH gibt es die Fachgruppe Ortung Typ A 2x, den Typ B 5x
Der Typ A ist zu finden in Kiel und Neumünster.
Den Typ B gibt es in Hamburg-Nord, Bad Segeberg, Lübeck, Gadebusch und Stralsund.

Die Ortungsgruppe Hamburg-Nord verfügt zusätzlich über ein Videoendoskop und eine Wärmebildkamera. Diese machen es möglich, mit geringem Aufwand die Lagen in verschlossenen Räumen zu erkennen.

zurück

Interner Bereich Ortung