Alarmübung des 2. TZ

Am Dienstag den 19. Juli wurden die 1. Bergungsgruppe und die Fachgruppe Ortung des 2. TZ zu einer Gasexplosion in einem Einfamilienhaus alarmiert.

Die erste Erkundung ergab, dass bei der Explosion Teile des Hauses zusammengestürzt waren und noch eine Person in den Trümmern vermisst wurde. Während die Fachgruppe Ortung mit Hilfe von Videoendoskop und Bioradar (Leihgabe der Feuerwehr Hamburg) sich daran machte die Person von der Außenseite zu orten, begann die Bergungsgruppe damit das Gebäude abzustützen und somit auch den Zugang ins Gebäude sicherzustellen.
Nachdem die Person durch den Einsatz der Ortungstechnik schnell lokalisiert wurde, konnte sie über den nun gesicherten Zugang unverletzt gerettet werden.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der Familie Soika für das Übungsobjekt, der Fachgruppe Räumen und der 2. Bergungsgruppe (B) für die Herrichtung des Übungsobjektes sowie die Verletztendarstellung, der Technik- und Umweltschutzwache der Feuerwehr Hamburg für das Bioradar und bei unserem Ausbildungsbeauftragten Dominique Bartus für die Organisation
.

Bericht: Sören Nawroth

Fotos der Übung

Fotos der Vorbereitung

zurück

Fachgruppe Ortung mit Bioradar.
Fachgruppe Ortung mit Bioradar.

Bergungsgruppe beim Abstützen der Decke und Fensterrahmen.
Bergungsgruppe beim Abstützen der Decke und Fensterrahmen.